Wochenstation

Auf der Wochenstation werden Sie von kompetenten Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern rund um die Uhr betreut. Wir helfen Ihnen ihr Kind kennen zu lernen und sich an die neue Situation als Eltern zu gewöhnen.

Anmeldung Ihres Kindes

Damit Ihnen rechtzeitig die Geburtsurkunden für Ihr neugeborenes Kind vorliegen, bitten wir Sie sich am nächsten Werktag nach der Entbindung in der administrativen Patientenaufnahme im Erdgeschoß gegenüber der Cafeteria zu melden. Hier wird eine Geburtsanzeige erstellt. Dazu benötigen wir:

  • Familienstammbuch (inkl. Heiratsurkunde; bei nicht verheirateten Eltern die Geburtsurkunden beider Elternteile und ggf. vorherige Vaterschaftsanerkennung)

Integrative Wochenbettpflege

Wir unterstützen das 24-Std-Rooming-in, da es für uns ein sehr wichtiger Aspekt der Mutter/ Eltern-Kind-Bindung ist. Sie haben die Möglichkeit, ihr Kind Tag und Nacht in ihrem Zimmer zu betreuen und können mit den Trink-, Wach- und Schlafphasen ihres Kindes vertraut werden. Das Kinderzimmer ist so gesichert, dass Unbefugten der Zutritt während des Aufenthalts Ihres Kindes nicht möglich ist. So kann die Eingewöhnung in ihre neue Lebenssituation so früh wie möglich beginnen. Ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist auch, Ihnen die Empfehlungen zum sicheren Babyschlaf zu vermitteln. Fragen können Sie jederzeit mit dem Team der Station 4 besprechen. Um die nötige Ruhe während des Stillens zu haben, können Sie unser Stillzimmer jederzeit aufsuchen.

Service auf Station

Unsere Station besteht ausschließlich aus Zweibettzimmern, die mit Badezimmer und Wickelmöglichkeit ausgestattet sind. Ein Kühlschrank sowie Fernsehen steht Ihnen ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Eltern, die die ersten Tage mit ihrem Kind gemeinsam verbringen möchten, können ein Elternzimmer/ Familienappartement nutzen. Für den mit aufgenommenen Vater wird ein Entgelt von 47 € (bei Zusatzversicherung der Mutter 27 €) erhoben. Die Schwestern der Station 4 informieren Sie gerne.

Verwöhnen möchten wir Sie mit einem Buffet zum Frühstück, Nachmittagskaffee und Abendessen. Das Mittagessen kann von Ihnen aus dem Menüplan ausgewählt werden. Die bereit gestellten Getränke können jederzeit vom Büffet entnommen werden. Ihr Zimmer ist mit einem Kühlschrank ausgestattet, in dem Sie Speisen und Getränke lagern können. Nehmen Sie sich im Wochenbett Ruhe und Zeit soviel Sie brauchen, und beachten Sie unsere Besuchszeiten im Zimmer:

Besuchszeit

Väter und Geschwisterkinder sind uns jederzeit willkommen. Besucher bitten wir, um das nötige Ruhebedürfnis zu gewährleisten unsere Besuchszeiten in den Zimmern zu beachten: 

Morgens        10.00 - 11.00 Uhr
Nachmittags 15.00 - 17.00 Uhr

Benutzten Sie bitte auch die vorgegebenen Räumlichkeiten (z.B. Tagesraum, Halle, Cafeteria) für Ihren Besuch. Neben der Betreuung durch die Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern findet jeden Morgen eine ärztliche Visite statt. Auch die diensthabende Hebamme bespricht bei ihrer täglichen Visite die aktuelle Situation und gibt Tipps für die weitere Zeit zu Hause. Die zweite Vorsorgeuntersuchung des Kindes wird durch den niedergelassenen Kinderarzt Dr. Seidel aus Bad Fredeburg im Krankenhaus durchgeführt.

Sicherheit für Sie und Ihr Neugeborenes

Für Ihr Baby haben wir umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zusammengestellt. Anhand mehrerer Untersuchungen stellen wir fest, ob Ihr Baby gesund ist:

  • Hörtest zum Ausschluss einer Schwerhörigkeit des Säuglings
  • Erweiterte Blutuntersuchung auf bestimmte Stoffwechselkrankheiten
  • Kinderarztvisite: Untersuchung des Neugeborenen durch einen erfahrenen Kinderarzt
  • Durchführung der U2

Um die Hörfähigkeit des Neuankömmlings zu überprüfen, bietet Dr. Huismann, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, ein Hörscreening im St. Josefs-Hospital in Lennestadt an. Die Messung ist für das Baby schmerzfrei und dauert nur wenige Sekunden. Das Screening kann während des Aufenthaltes auf der Wochenstation durchgeführt werden. Zusätzlich wird das erweiterte Stoffwechsel-Screening durchgeführt.

Zusammenarbeit mit den Kinderkliniken im Umkreis

Falls ihr Kind wegen Neugeborenen-Gelbsucht behandelt werden muss, kann es in einem speziellen Bett im Zimmer der Mutter bleiben, so dass Mutter und Kind nicht getrennt werden müssen.

Bei weiterführender Betreuungsnotwendigkeit des Kindes arbeiten wir mit den Kinderkliniken Lüdenscheid, Hüsten und Siegen zusammen. Es besteht eine 24 Stunden Rufbereitschaft eines Pädiaters.