Institut für Anästhesie

Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Anästhesieabteilung.
  
Wir möchten Ihnen die Struktur, die Verfahren und nicht zuletzt das Personal unserer Abteilung vorstellen und Ihnen zeigen, wo überall in unserem Krankenhaus wir für Sie da sind.
  
Seit dem 01.01.2006 werden die Anästhesieabteilungen am St. Martinus-Hospital Olpe und am St. Josefs-Hospital Lennestadt als Zentrale Anästhesieabteilung der Katholischen Hospitalgesellschaft Südwestfalen unter Leitung von Dr. Reinhard Hunold geführt.
  
Die Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin ist in Lennestadt mit 7 Ärzten und 30 Pflegekräften zuständig:

  • für die anästhesiologische Betreuung aller Patienten, die im St. Josefs-Hospital stationär und ambulant operiert werden
  • für den Ablauf der Operationen in 4 OP-Sälen, sie stellt den OP-Koordinator
  • für den Aufwachraum mit  4 Betten und den Akutschmerzdienst
  • für die Schmerzausschaltung unter der Geburt mit der Periduralanästhesie
  • für die Eigenblutspende und intraoperative maschinelle Autotransfusion
  • für die Organisation der Intensivstation mit 7 Betten und die intensivmedizinische Behandlung aller Intensivpatienten Patienten
  • für die notärztliche Versorgung innerhalb des Krankenhauses
  • für die Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs in Lennestadt
  • für den Akutschmerzdienst im perioperativen Bereich sowie konsiliarisch
  • für die interdisziplinären Behandlung chronischer Schmerzen im stationären und ambulanten Bereich und Beteiligung an der palliativmedizinischen Versorgung der Patienten im St- Elisabeth-Hospiz in Lennestadt
  • für die volle Weiterbildung zum Facharzt Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin im Verbund mit Olpe

Die Abteilung erfüllt ihre Aufgaben mit einem Team von 7 Ärzten und 30 Pflegekräften, in der Regel qualifiziert mit der Fachweiterbildung Anästhesiologie und Intensivmedizin.
  
Die Abteilung versorgt pro Jahr über 3.600 Patienten, die im St. Josefs-Hospital operiert werden. Bei über 900 Patienten wurden 2008 Regionalanästhesien durchgeführt. Ambulante Anästhesien wurden bei fast 900 ambulanten Operationen geleistet.
  
Alle Anästhesiearbeitsplätze im St. Josefs-Hospital wurden im Jahr 2009 neu mit modernster Anästhesie- und Überwachungstechnik ausgerüstet.