Informationen

Liebe Besucher,

seit dem 22.05.21 dürfen Bewohner*innen unserer Senioreneinrichtungen gleichzeitig Besuch von bis zu zwei nicht-geimpften oder genesenen Personen empfangen. Zusätzlich dürfen geimpfte ( vollständiger Impfschutz seit mind. 14 Tagen) und genesene Besucher*innen (mind. 28 Tage bis 6 Monate nach Erkrankung) uneingeschränkt zu Besuch kommen. Nacheinander können täglich Besuche von verschiedenen Besuchern stattfinden. Besucher*innen müssen entweder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske in den öffentlichen Bereichen tragen, im Bewohner-Zimmer entfällt die Maskenpflicht bei geimpften Bewohner*innen.

Das Eingangsscreening bleibt bestehen.

Weiterhin gilt die 48 Stunden-Testregel. Geimpfte oder genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.

 

Um unsere Bewohner vor einer Covid-19 Infektion zu schützen gelten für die Senioreneinrichtungen der Katholischen Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH aktuell folgende Besuchsregelungen: 

  • Jeder Bewohner kann täglich Besuch empfangen
  • Die Dauer des Besuches unterliegt dabei keiner zeitlichen Begrenzung
  • Beim Betreten der Einrichtung erfolgt durch einen Mitarbeiter ein Besuchereingangsscreening, der Besucher füllt ein Formular zu Symptomfreiheit und Kontakten aus und die Körpertemperatur wird mittels Stirnthermometer ermittelt.

Das Formular können Sie sich im Vorfeld hier herunterladen und ausgefüllt zum Besuch mitbringen.

  • Außerdem erfolgt alle 48 Stunden eine Besuchertestung mittels PoC-Antigenschnelltest
  • Eine PoC-Antigen-Testung der Besucher ist montags bis freitags sowie sonntags in der Zeit von 09:30 -11:30Uhr, von 15:00-16:30Uhr und nach telefonischer Anmeldung am jeweiligen Tag von 16:30 – 19:00 Uhr möglich. Samstags besteht keine Testmöglichkeit.
  • Weiterhin kann in der Zeit von 10:00 bis 16:30 Uhr jeder Besucher, der einen negativen PoC-Antigen-Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden mitbringt, am Eingang gescreent werden, hier ist keine Voranmeldung notwendig
  • In der Zeit von 16:30 Uhr bis 10:00 Uhr sind ebenfalls Besuche nach vorheriger telefonischer Anmeldung am Empfang möglich
  • Fällt der PoC-Test positiv aus, wird ein PCR-Test durchgeführt. Positive Ergebnisse werden der zuständigen unteren Gesundheitsbehörde gemeldet.
  • Verweigert ein Besucher das Kurzscreening oder die Testung wird ihm der Besuch der Einrichtung durch die Einrichtungsleitung untersagt.
  • Alle erhobenen Daten des Kurzscreenings sowie Besucherregister werden nach 4 Wochen vernichtet.
  • Die aktuell geltenden Hygieneregelungen sind per Aushang bekannt
  • Jedem Bewohner wird ermöglicht die Einrichtung zu verlassen, dazu muss der Bewohner oder der Angehörige das Formular Verlassen der Einrichtung ausfüllen – bei Rückkehr sowie am 3. Tag nach Verlassen der Einrichtung wird ein PoC-Antigenschnelltest durchgeführt (siehe Testkonzept)
  • Virtuelle Besuchsangebote werden jederzeit gefördert und ermöglicht
  • Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Mund-Nasenschutz tragen, alle älteren Kinder müssen einen medizinischen Mund-Nasenschutz tragen.
  • Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen die Einrichtung betreten
  • Kinder zwischen 6 und 13 Jahren dürfen nur mit einem negativen Poc-Antigenschnelltest die Einrichtung betreten, dieser wird nicht in der Einrichtung durchgeführt, ein negatives Testergebnis von einer offiziellen Teststelle oder dem Kinderarzt muss mitgebracht und vorgelegt werden.
  • Kinder ab 14 Jahren können durch die Einrichtung mittels PoC Antigenschnelltest getestet werden.

Hygienemaßnahmen: 

Das Betreten der Einrichtung ist ausschließlich mit einer FFP-2 Maske oder einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz gestattet.  

  • Vor und nach dem Anlegen der Maske sind die Hände zu desinfizieren!
  • Das Screening (Temperaturmessung und Symptombefragung) vor jedem Besuch sowie die PoC-Testung alle 48 Stunden sind für jeden Besucher verpflichtend!
  • Einhaltung von Husten- und Niesregeln: Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder in ein Einmaltaschentuch, nicht in die Hand, Entsorgung des Einmaltaschentuches in geschlossenem Mülleimer
  • Auch während der Befragung gelten die Abstandsregeln sowie das ordnungsgemäße Tragen der FFP2-Maske/des medizinischen Mund-Nasen-Schutzes
  • Die FFP2-Maske/der medizinische Mund-Nasen-Schutz ist während der gesamten Besuchszeit in öffentlichen Bereichen ordnungsgemäß zu tragen
  • Besucher/innen unser Einrichtung haben zu allen Personen einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten, dies gilt nicht gegenüber besuchten Bewohnern, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen
  • Im Bewohnerzimmer sind Berührungen sowie das Abnehmen der FFP2-Maske/ des Mund-Nasen-Schutzes wieder erlaubt, wenn der besuchte Bewohner über einen vollständigen Impfschutz verfügt – Ausnahme: sobald Personal das Zimmer betritt, muss die FFP2-Maske für die Dauer der Anwesenheit des Personals wieder unaufgefordert aufgesetzt werden
  • Öffentliche Bereiche wie z.B. Garten oder Café dürfen wieder aufgesucht werden, wenn das Einhalten der Abstandsregeln möglich ist
  • Auf Gemeinschaftsflächen wie Flur, Wohnküchen, Café und Aufenthaltsräumen ist das Tragen der FFP2 Maske/des medizinischen Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Um Abstände einzuhalten sind Stühle und Tische nicht selbständig zu bewegen
  • Im Garten darf die Maske im Sitzen am Platz abgenommen werden, wenn der Bewohner vollständig geimpft ist – auch hier sind Tische und Stühle nicht zu bewegen, um die Abstandsregeln zu wahren- bei Verlassen des Platzes ist die Maske wieder aufzusetzen
  • Nicht geimpfte Bewohner: Bei Besuchen von nicht geimpften Bewohnern ist während der gesamten Besuchszeit weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen

 

Bewohner/-innen, die die Einrichtung für einen externen Besuch verlassen möchten, können das entsprechende Formular hier downloaden.